Das Hubrettungsfahrzeug wurde am 11.05.2017 aus dem Einsatzdienst genommen.
Das neue Ersatzfahrzeug eine Drehleiter 23/12 wurde im Juni 2017 übergeben.

HRF WT300 - 36
 

 

BZ vom 29.06.2010 von unserem Mitarbeiter Bernhard Rein

Neue Hubarbeitsbühne für die Ruster Feuerwehr

Das neue Gerät wird offiziell übergeben und gesegnet

RUST(br). Bürgermeister Günter Gorecky und Pfarrer Wolfgang Schmelz waren am Samstag dem Himmel ein Stück näher: Gemeinsam haben sie die Jungfernfahrt mit der neuen Hubarbeitsbühne WT 300 der Feuerwehr Rust absolviert. Zuvor hatte der Bürgermeister an Kommandant Wolfgang Sattler den Schlüssel für das neue Einsatzfahrzeug übergeben und der Pfarrer das Hubgerät kirchlich gesegnet.

Die Musikkapelle Rust sorgte für die musikalische Umrahmung des feierlichen Aktes bei strahlendem Sonnenschein. Kommandant Wolfgang Sattler konnte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter auch Capitain Laurent Halbwachs und Sergeant Thomas Rossi von der Feuerwehr aus der Partnergemeinde Marlenheim.

Bürgermeister Günter Gorecky lobte in seiner Ansprache die Arbeit der Feuerwehr, die sich im Laufe der Zeit durch eine veränderte Aufgabenstellung geändert habe. Die Rettung des Menschen und die Bekämpfung von Bränden seien Aufgaben, die von den Feuerwehrleuten vollen Einsatz, das ständige Üben und auch die richtigen Hilfsmittel und technisches Gerät verlange. Gorecky dankte den Wehrleuten für ihren Einsatz zum Wohl der Mitmenschen und der Gemeinde übergab an Kommandant Wolfgang Sattler symbolisch den Schlüssel für das neue Fahrzeug, das auch in Zukunft bei Arbeiten des Bauhofes eingesetzt werden kann und deshalb multifunktional ist.

Nach der kirchlichen Segnung des Fahrzeuges durch den Ortsgeistlichen Wolfgang Schmelz berichtete Kommandant Wolfgang Sattler über die Notwendigkeit eines solchen Hubarbeitsbühne: Im Jahr 2007 wurde die Anhängeleiter AL-18 außer Dienst genommen. Somit stellte sich die Frage nach einem Ersatz, da im Ort einige Gebäude stehen, bei denen man mit einer tragbaren Leiter keine Menschenrettung vornehmen könne. Auch die mehrgeschossigen Hotels und die Fahrgeschäfte des Europa-Parks gaben den Ausschlag, dass man sich für eine Hubarbeitsbühne entschieden hat. Man suchte das Gespräch mit dem Gemeinderat und im Jahr 2009 stellte der Rat die erforderlichen Mittel von 360 000 Euro in den Haushaltsplan. Dies tat der Rat, obwohl es für ein solches Fahrzeug keinen Zuschuss gibt.

Das Fahrzeug hat einen 290 PS starken Euro-5-Motor und ein zulässiges Gesamtgewicht von 15 Tonnen. Der Aufbau der Firma Palfinger ist eine Hubarbeitsbühne mit einer Plattformhöhe von 28 Metern und einer Arbeitshöhe von 30 Metern. Der Drehbereich beträgt 540 Grad und der Schwenkbereich des Korbes jeweils 80 Grad in jede Richtung. Die zulässige Korblast beträgt 245 Kilogramm. Sattler bedankte sich bei Gemeinderat und Bürgermeister, die eine Anschaffung -auch ohne Zuschuss- möglich gemacht hätten. "Dieses Fahrzeug eröffnet uns bei der Menschenrettung und bei der Brandbekämpfung ganz andere Möglichkeiten. Wir können nun noch gezielter und effektiver in den Einsätzen vorgehen" , so der Kommandant über das neue Einsatzfahrzeug.
             

 
     
 
Bilder von der Fahrzeugeinweihung und Übergabe an die Feuerwehr im Jahre 2010

 

   
Copyright © 2018 Feuerwehr Rust. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.