Es gibt sie in fast jedem Ort, auf dem Land oder in der Großstadt, in Ost und West. Nützlich, flächendeckend, sinnvoll, modern - das sind treffende Attribute dieser Organisation.

1885 erstmalig auf Föhr gegründet ...
... sind ihr Traditionen und Geschichte wichtig. Jugendfeuerwehren zählen heute zu den größten Anbietern sinnvoller und zuverlässiger Freizeitbeschäftigungen für junge Menschen.
Jugendfeuerwehren werden gebraucht - um Freiwilligkeit innerhalb der Feuerwehren zu sichern, um gesellschaftliches und kulturelles Leben aufrechtzuhalten und um der Jugend zu zeigen, was Gemeinsinn bedeutet.
Jugendfeuerwehren stehen mittendrin. Sie sprechen alle Jugendlichen an - Jungen und Mädchen, Kinder und Jugendliche - aus allen sozialen Schichten und Bildungsstufen. Über 260.000 Mitglieder, organisiert in fast 18.000 Gruppen, sind ein Beweis für die Attraktivität der Jugendfeuerwehren.
Junge Menschen suchen das Besondere - eine Jugendarbeit, die mehr bietet als andere.


 


 

Aber was genau ist die Jugendfeuerwehr?

Die Jugendfeuerwehr ist die Jugendgruppe einer Freiwilligen Feuerwehr; eine Form der Jugendarbeit und besteht in der Regel aus mindestens zehn Jugendlichen (Jungen und/oder Mädchen). Die Jugendfeuerwehr trifft sich, zu regelmäßig Übungsterminen, für etwa 1 1/2 bis 2 Stunden im Feuerwehrgerätehaus. Dort lernen die JF-Angehörigen unter fachkundiger Anleitung des Jugendfeuerwehrwartes und der Jugendbetreuer feuerwehrspezifische Dinge in Theorie und Praxis. Das Ziel hierbei ist, speziell die jüngeren Mitglieder, spielerisch an die Arbeit der Feuerwehr heranzuführen, zu begeistern und einen Beitrag zur Brandschutzerziehung zu leisten.
Neben der "normalen" Ausbildung, wobei z.B. allgemeine Brandlehre, Gefahrstoffe, Erste Hilfe usw. behandelt werden, unternimmt die Jugendfeuerwehr Zeltlagerfahrten, Ausflüge, Besichtigungen der Feuerwehrleitstelle oder Feuerwachen. Auch verschiedene Sportturniere und Wettkämpfe werden durchgeführt.
Zum Abschluss der Jugendfeuerwehrzeit absolviert das Mitglied der Jugendfeuerwehr einen Grundausbildungslehrgang, der mit Abschluss der Prüfung die Qualifikation für die Arbeit als fertiger Feuerwehrmann/Frau darstellt. Mit 18 Jahren erfolgt eine Übernahme in die Einsatzabteilung, somit erhält die Aktive Feuerwehr dann einen fertig ausgebildeten Feuerwehrmann/Frau.

Falls wir nun Dein Interesse geweckt haben, melde Dich einfach bei uns. Wir freuen uns auf Dich!

Handy:
mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

   

Bildergalerie  

   

facebook  

   

Feuerwehr-Dienstvorschriften  

   

.  

   
Copyright © 2018 Feuerwehr Rust. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.