Bilder: Melanie Engelmann

RUST (eme) Wie es sich anfühlt rund um die Uhr einsatzbereit zu sein, durften die 21 anwesenden Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Rust am vergangenen Wochenende bei ihrer 24-Stunden-Übung hautnah miterleben. Nachdem am Samstagnachmittag die Nachtlager bezogen wurden, wurde auch schon der erste Alarm für die Löschgruppe 42/2 mit dem Einsatzstichwort „Ölspur“ ausgelöst. Kurze Zeit später wurde auch die Löschgruppe 42/1 zu einem Fahrzeugbrand alarmiert. Ein Highlight am späten Nachmittag war ein Gebäudebrand, der mit Hilfe von Lichteffekten und Pyrotechnik realitätsnah aufgebaut wurde. Dieser Übungseinsatz wurde zusammen mit einer Löschgruppe der Jugendfeuerwehr aus Kappel-Grafenhausen bestritten. Abends gab es dann für die beiden Jugendfeuerwehren selbst gemachte Pizza. Ein großes Dankeschön geht hier an den EDEKA Feißt für die großzügige Essensspende. Im Laufe des Abends und des nächsten Morgens wurde mit den Jugendlichen noch das Löschen mit Feuerlöschern, das Retten einer verletzten Person und die Wasserentnahme an offenen Gewässern in verschiedenen Einsätzen geprobt.

Bei der Schauübung am Naturzentrum Rheinauen am Sonntagnachmittag, an der auch zahlreiche Zuschauer anwesend waren, wurde ein weiterer Gebäudebrand nachgestellt. Schwerpunkt bei dieser Übung waren zwei verletzte Personen aus dem Gebäude zu retten und das Feuer zu löschen. Das Wasser zur Versorgung der Drehleiter und des Löschangriffs musste mit Hilfe von zwei Pumpen aus dem angrenzenden See entnommen werden.

Nach der gelungenen Schauübung bedankten sich Kommandant Florian Bachmann und sein Stellvertreter Alexander Schindler nochmals bei den Verantwortlichen für die reibungslose Durchführung der 24-Stunden-Übung und für das große Interesse der Jugendlichen. Des Weiteren konnte Bürgermeister Kai-Achim Klare die 10 Jugendlichen der Löschgruppe 42/1 mit dem Abzeichen der Jugendflamme 1 auszeichnen. „Die Jugendflamme besteht aus drei Stufen und ist Bestandteil der Ausbildung zur Übernahme in die aktive Wehr ab dem 18. Lebensjahr. Hier werden grundlegende Bestandteile der feuerwehrtechnischen Fähigkeiten abgefragt“ so Stellvertretender Kommandant Alexander Schindler. Kjell Faller, David Krieg, Lukas Ohnemus, Julian Gravell, Ilka Hauser, Patricia Ritter, Arian Shopa, Vanessa Deibel, Marie-Luise Friedle und Luca Unger absolvierten am Morgen unter Aufsicht von Zugführer Michael Schmiedlin erfolgreich die Prüfung der Jugendflamme 1.

Die Jugendfeuerwehr Rust freut sich natürlich auch immer über neue Mitglieder, zu einer unverbindlichen Schnupperstunde kann jederzeit in den Proben vorbeigekommen werden. Diese finden jeden zweiten Montag von 18-20 Uhr statt, die nächste Probe ist wieder nach den Herbstferien am Montag, 12.11.2018.

   

Altersabteilung  

   

Bildergalerie  

   

facebook  

   

Rheinpegel Hauenstein  

   

Unwetterwarnung  

   
Copyright © 2021 Feuerwehr Rust. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.