Wieder ist ein Jahr vergangen, in dem einiges geboten war. Personell ist die Jugendfeuerwehr aktuell mit 23 Kinder und Jugendlichen, sowie 8 Betreuerinnen und Betreuer sehr gut aufgestellt. Über das Jahr gab es 5 Austritte und dafür auch wieder 5 Eintritte zu verzeichnen. Ein weiteres Mitglied wurde offiziell in die aktive Wehr übergeben.

Das erste Treffen mit den Betreuern am 9.Januar, führte zur Erstellung des Probeplans und die Aufteilung der Jugendlichen in 3 altersgerechten Gruppen. Auf dieser Basis konnte das Probejahr 2019 beginnen.

In der ersten Probe am 4.Februar wurde den Jugendlichen die aufgeteilten Gruppen für das Probejahr vorgestellt. Des Weiteren wurden Verhaltensregeln festgelegt, deren Strafen bei Verstoß die Jugendlichen selbst festlegen durften. Dies wurde dann einigen zum Verhängnis. An diesem Abend mussten auch zwei neue Jugendsprecher gewählt werden, die bereits am 9.März ihrer ersten Pflicht nachkommen mussten. Denn da nahmen die Jugendsprecher zusammen mit 2 Betreuern am Tagesseminar in Kappelrodeck teil. Unter anderem gab es interessante Vorträge zum Thema „Sicherheit und Aufsichtspflicht in der JFW“.

Weiter ging es am 16.März mit der Waldputzaktion, die einmal im Jahr seitens der Feuerwehr organisiert wird. Jedes Jahr aufs neue sammeln wir Säckeweise Müll von den Straßenrändern, der wahllos weggeworfen wird.

Bei der Tour der Rust am 17.März nahmen wir mit einem Infostand zusammen mit der aktiven Wehr teil. Zu verschiedenem Infomaterial und Spielstationen verteilten wir gegen eine kleine Spende selbstgemachte Waffeln. Die Spenden kamen der Jugendkasse zugute.

Die Frühjahrsübung fand am 30.März im kommunalen Kindergarten statt. Die Jugendfeuerwehr stellte wie jedes Jahr die verletzten. Hier waren wir mit 8 Kindern im Einsatz.

Am 1.April war ein Ausflug zur Berufsfeuerwehr Freiburg geplant. Dieser musste leider aufgrund eines Brandeinsatzes in Kappel abgesagt werden. Dieser wird im kommenden Jahr nachgeholt.

Am 17.Mai nahmen wir mit 3 Personen an der Delegiertenversammlung in Seelbach teil. An diesem Abend war u.a. die Wahl des neuen Kreisjugendfeuerwehrwarts. Der bisherige KJFW Christian Feißt wurde von seinem Nachfolger Raphael Jägle abgelöst.

An der jährlichen Abschnittsbesprechung am 6.Juni in Kappel-Grafenhausen nahmen wir mit 2 Personen teil. Hier wurden Erwartungen für das nächste Tagesseminar und des Kreisjugendfeuerwehrtags besprochen.

Vom 19. - 21.Juli fand wieder das Kreiszeltlager in Kippenheim statt. Nach der Anreise bauten wir die Zelte auf und ließen den Abend ausklingen. Am Samstag nach dem Frühstück machten wir uns traditionell auf den Weg zur Dorfrallye, an der verschiedene Spielstationen im Ort zu bewältigen waren. Abends gab es dann ein Unterhaltungsprogramm, an dem die Kinder aktiv mitmachen konnten. Am Sonntag wurde das Lager wieder aufgelöst. Wir bauten unsere Zelte ab und traten den Heimweg an.

Am 10.August veranstalteten wir das Ferienprogramm am Feuerwehr Gerätehaus. Bei sonnigem Wetter konnten wir die Kinder mit verschiedenen Spielstationen und Abkühlungen mit Wasserbomben und Spritzpistolen begeistern. Die Veranstaltung war erneut sehr gut besucht.

Die letzte Dienstbesprechung fand am 09.November in Sasbachwalden statt. Nach den Jahresberichten und Vergabe der Termine 2020 war anschließend die offizielle Amtsübergabe des Kreisjugendfeuerwehrwarts. Hier nahmen wir mit 2 Personen teil.

Am 11.November begleitete die Jugendfeuerwehr den St. Martinsumzug als Fackelträger. Anschließend wurde die aktive Wehr beim absichern des Schauplatzes für die Mantelteilung unterstützt.

Zur Weihnachtsfeier am 09.Dezember fuhren wir in diesem Jahr in den Spring! Trampolinpark nach Kenzingen. Hier konnte sich jeder innerhalb einer Stunde auspowern. Wie man gleich sieht, hatten auch die alten ihren Spaß. Anschließend fuhren wir zurück in das Feuerwehrgerätehaus zum Jahresabschluss. Beim gemeinsamen Essen durften wir 4 Kameraden für vollen Probebesuch mit einer Jugendfeuerwehr Wintermütze als Dankeschön belohnen. Das war unser Jahr 2019. An dieser Stelle möchte ich mich bei unseren Betreuerinnen und Betreuer für ihren engagierten Einsatz in der Jugendfeuerwehr bedanken und hoffe weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit. Auch bei der Gemeinde, unserer Führung und alle, die uns in irgend einer Art und Weise unterstützt haben, gilt ein recht herzliches Dankeschön.

Marco Engelmann (Jugendfeuerwehrwart)

   

Altersabteilung  

   

Bildergalerie  

   

facebook  

   

Rheinpegel Hauenstein  

   

Unwetterwarnung  

   
Copyright © 2020 Feuerwehr Rust. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.