Die Jugendfeuerwehr bestand Anfang 2016 aus insgesamt 11 Kameradinnen und Kameraden. Im Jahr 2016 hatten wir keine Austritte aber drei Eintritte zu verzeichnen. Somit starten wir aktuell mit 14 Mitglieder aufgeteilt in 5 Kameradinnen und 9 Kameraden in das neue Jahr. Begonnen hatte das Jahr am 22.Februar mit der ersten Probe. Neben der Feuerwehrtechnischen Ausbildung gab es auch Proben, in denen Spiele und Knobelaufgaben gestellt wurden. Auf dem Probeplan standen für das ganze Jahr 16 Proben und 6 Sondertermine.

Der erste war die Waldputzaktion, die am 19.März im Rahmen der Ortenauer Kreisputzete stattfand. Mitgewirkt haben neben der Jugendfeuerwehr auch das Jugendrotkreuz. Weiter ging es mit der Frühjahrsübung der aktiven Wehr am 9.April. Hier durften wieder 4 Mitglieder der JFW als verletzte Person mitspielen. An den Prozessionen am 26.Mai und 31.Juli lief die Jugendfeuerwehr traditionell bei der Prozession mit.

Vom 08. - 10.Juli fand zum ersten mal ein gemeinsames Zeltlager mit den Feuerwehren Ettenheim, Kappel-Grafenhausen und Rust statt. Der Zweck von diesem Zeltlager sollte das kameradschaftliche Umfeld und die Zusammenarbeit zwischen den umliegenden Jugendfeuerwehren verbessern. Nach der Anreise stellten wir unser Zelt auf und schlugen die Feldbetten auf. Der erste Abend ließen wir mit einem Essen aus der Feldküche ausklingen. Am Samstag wurden alle aufgrund der hohen Temperaturen von der Stadt Ettenheim für einen kostenlosen Besuch ins Ettenheimer Schwimmbad eingeladen. Abends fand dann ein Grillfest, zu dem auch die Kommandanten der Teilnehmer eingeladen waren, statt. Am Sonntag organisierte die Feuerwehr Ettenheim mit allen Jugendlichen eine große Feuerwehrübung auf einem Firmengelände in Altdorf. Es wurde mit vier Löschfahrzeugen und der Drehleiter der Feuerwehr Ettenheim ausgerückt. Nach ca. Einer Stunde Übung und einer Erfrischung traten wir den Heimweg an. Im gesamten war es ein gelungenes Wochenende und es besteht die Überlegung, im kommenden Jahr ein derartiges Zeltlager zu wiederholen.

Weiter ging es am 13.August mit dem Sommerferienprogramm der Jugendfeuerwehr. Es gab verschiedene Wasserspiele, einen Basteltisch und Freifahrten mit den Feuerwehrautos. Die Veranstaltung war sehr gut besucht und ist wie immer bei den Kindern sehr gut angekommen. Nach den Sommerferien ging es dann direkt in die 24-Stundenübung. 24 Stunden lang durften die Jugendfeuerwehrkameraden und Kameradinnen sich wie in der Berufsfeuerwehr fühlen. Insgesamt wurden von den Betreuern 5 Einsätze wie Müllcontainerbrand, Flächenbrand oder Personenrettung vorbereitet. Zwischendurch wurde die Zeit genutzt, um eine Übungspuppe aus alten Feuerwehrschläuchen zu bauen. Zum Abschluss gab es ein Gebäudebrand mit realistischen Bedingungen an der Rheingießenhalle.

Im Oktober ging es los mit dem Umbau und der Renovierung des Gerätehauses. Auch hier unterstützte die Jugendfeuerwehr beim streichen und reinigen sämtlicher Räume und der Fahrzeughalle. Am 11.November begleiteten wir den St. Martinsumzug mit einigen Fackelträgern der Jugendfeuerwehr. Anschließend gab es eine kleine Verpflegung . Eine Weihnachtsfeier am 12.Dezember rundete das Jahr 2016 ab. An diesem Tag fuhren wir zum Abschluss in das Bowlingcenter nach Herbolzheim. Wie jedes Jahr durfte natürlich einen Zwischenstopp beim Mc.Donalds nicht fehlen. Für vollständigen Probebesuch durften wir Kameradin Ilka Hauser und Kamerad Kjell Faller gratulieren. Die Beiden wurden mit einem selbst entworfenen Jugendfeuerwehr-Pullover belohnt.

Marco Engelmann (Jugendfeuerwehrwart)

   

Altersabteilung  

   

Bildergalerie  

   

facebook  

   

Rheinpegel Hauenstein  

   

Unwetterwarnung  

   
Copyright © 2021 Feuerwehr Rust. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.