Geschrieben von Kai-Achim Klare

Jahreshauptversammlung mit Rückblick auf 2013

Gemeinsam zum Wohle und Schutze unserer Gemeinde

Auf ein ereignisreiches Jahr blickte die Ruster Feuerwehr bei ihrer Jahreshauptversammlung zurück. Kommandant Peter Stephan informierte in seinem Geschäftsbericht unter anderem über die insgesamt 13 Einsätze, darunter 1 Großbrand, 1 Kleinbrand, verschiedene technische Hilfeleistungen, zwei Dammkontrollen und zwei blinde Alarme.
Großalarm wurde durch den Brand einer Entlüftungsanlage im Hotel Löwen ausgelöst. Hier erging die Meldung, dass 40 Personen im Gebäude betroffen seien. Insgesamt drei Löschzüge und rund 20 Rettungsdienstfahrzeuge rückten an, um für alle Gegebenheiten gerüstet zu sein. Glücklicherweise war das Feuer bereits durch einen Hotelgast mit Hilfe eines Feuerlöschers gelöscht worden, sodass lediglich die stark verrauchten Zimmer unter Atemschutz gelüftet und die angrenzenden Räume überprüft werden mussten. Das kurioseste Ereignis sei die Sicherstellung von selbstgebastelten »Stinkbomben« im Rahmen eines Nachbarschaftsstreits gewesen. Hier seien die Flüssigkeitsbehälter sichergestellt und der ermittelnden Polizei übergeben worden.
Bei allen Einsätzen zeigte sich die Ruster Feuerwehr bestens ausgerüstet und ausgebildet. Dies war einmal mehr nur durch kontinuierliche Proben, Fortbildungen und die sorgfältige Wartung des Materials möglich. So wurden Florian Bachmann und Alexander Schindler nach bestandenem Zugführerlehrgang zum Brandmeister befördert.
Peter Stephan bedankte sich sehr herzlich bei den Kameradinnen und Kameraden für die ungebrochen hohe Einsatzbereitschaft und bei Bürgermeister Günter Gorecky und der Gemeinde Rust für die jederzeit gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie die materielle Unterstützung.
Gorecky erhielt als Abschiedsgeschenk einen Holz-Florian. Ein Dank erging auch an die Werkfeuerwehr des Europa Park, mit der seit Jahren in gleichem Maße eine außerordentlich gute Zusammenarbeit bestehe.
Als Herausforderungen für die Zukunft nannte Stephan die Verbesserung der Führungsorganisation (Stichwort: »Kommandofahrzeug«) und die Fitness der Atemschutzträger sowie eine Verbesserung der Umkleidesituation für die weiblichen Feuerwehrangehörigen. Neben zahlreichen Ehrungen gedachte die Ruster Feuerwehr vor allem dem Kameraden Gerhard Schönstein, der lange Jahre aktiv seinen Dienst verrichtet hatte und kurz zuvor verstorben war. Die Kameradinnen und Kameraden werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Daten und Fakten: Mitglieder: 49 Aktiven, davon 5 Frauen, sowie 11 Alterskameraden und
                                10 Jugendfeuerwehrmitgliedern, davon 4 Mädchen.
Einsätze: 13; Proben: 21 Proben; Ausschusssitzungen: 6

 

   

Historie  

   

Bildergalerie  

   

facebook  

   

Wetteronline  

   
   

Termin  

   
Copyright © 2018 Feuerwehr Rust. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.