Silbermedaille beim Deutschen Feuerwehrtag in Friedrichshafen

Größter Erfolg für die Ruster Wettkampfgruppe

Im Rahmen des 26.Feuerwehrtag am 23. Juni 1990 in Friedrichshafen nahm die Ruster Wettkampfgruppe an den Internationalen Wettkämpfen teil. 35 Gruppen aus den Deutschen Bundesländern waren am Start. Alle teilnehmenden Gruppen hatten sich erst in ihrem Bundesland qualifiziert. Somit waren nur Spitzenmannschaften am Start.

Um eine Medaille zu erhalten musste zunächst ein Trockenlöschangriff vorgenommen werden. Die Augen der Wertungsrichter registrierten jede Ungenauigkeit. Nach 31 Sekunden konnte die Saugleitung zu Wasser gebrracht werden. Für den gesamten Löschangriff benötigte die Gruppe 55 Sekunden. Dazu kamen noch 5 Fehlerpunkte für einen Dreher in der Angriffsleitung.

Beim anschließenden Staffellauf in voller Ausrüstung und mit Hindernissen musste ein Strahlrohr, welches als Staffelholz galt, an den nächsten Läufer weitergegeben werden. Wegen den spektakulären Hindernissen, wie 1,50 m hohe Mauer, ein 12 cm breiter und 6 m langer Schwebebalken, eine Röhre mit 80 cm Durchmesser und 8 m länge wurden die Zuschauer immer wieder überrascht. Dieser Wettkampfabschnitt wurde in der Spitzenzeit von 65,8 Sekunden bewältigt.

Von den 520 Startpunkten blieben nach dem Abzug der von Sekunden in Minuspunkte umgewandelte Zeit noch 394,2 Gutpunkte übrig was den 13. Platz und eine Silbermedaille bedeutet und damit die die drittbeste Mannschaft aus Baden-Württemberg. Sogar die Baden-Württembergische Mannschaft aus Böblingen, die 1989 an der Weltmeisterschaft teilgenommen hatte, wurde an diesem Tage von unserer Mannschaft geschlagen.

 

Zur Siegerehrung marschierten über 2300 Teilnehmer in das Sportstadion in Friedrichshafen unter den Klängen von den Spielmanns- und Fanfarenzüge ein. Die Grußworte der Landesregierung Baden-Württemberg überbrachte Staatssekretär Robert Ruder. Der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, Heinrich Struve, gratulierte jeder Gruppe perönlich und überreichte die Silbermedaille und eine Urkunde. Als Höhepunkt der Siegerehrung erklang die deutsche Nationalhymne.

Die Wettkampfgruppe wurde von Gruppenführer Christian Bachmann geleitet. Der Gruppe gehörten die Wehrmänner Michael Ohnemus, Meinrad Herdrich, Gerhard Schönstein, Bertram Punkt, Harald Schmider, Franz Pfeffer, Wolfgang Sattler, Carlo Erny und Oliver Faas an.

 
 

 

Silbermedaille beim Landesfeuerwehrtag in Ettlingen

Ruster Wehr holt Silber beim internationalen Kräftemessen

Im Rahmen des Landesfeuerwehrtages in Ettlingen im September 1988 wurde ein internationaler Feuerwehrwettkampf veranstaltet, an dem 37 Wettkampfgruppen aus dem In- und Ausland beteiligten. Die Mannschaft aus Rust erreichte in diesem erlesenen Starterfeld einen beachtlichen zehnten Platz.

Gefordert war ein Trockenlöschangriff, wobei alle Saugschläuche mit Schlüsseln gekoppelt werden mussten. Die Zubringerleitung zum Verteiler musste mit zwei B-Schläuchen vorgenommen werden. Mit je zwei C-Rohren musste der Löschangriff vom Verteiler aus vorgetragen werden. Dabei durften die Schläuche keinen „Dreher“
aufweisen, da dies zu erheblichen Punktverlusten führte. Die Augen der strengen Wertungsrichter registrierten jede Ungenauigkeit. Die Ruster Gruppe benötigte für diesen Teil des Wettkampfes 64,4 Sekunden und wurde mit insgesamt zehn Fehlerpunkten belegt.

Beim anschließenden Staffellauf mit Hindernissen, der von der Ruster Wehrmännern in der Spitzenzeit von 67,6 Sekunden erledigt wurde, war einiges verlangt. Die Männer mussten in voller Ausrüstung laufen und ein C-Rohr wie ein Staffelholz an den Kameraden weitergeben. Während des Laufs war ein acht Meter langes Rohr zu durchqueren, eine 1,5 Meter Hohe Hinderniswand zu überwinden und auf einem sechs Meter langen Schwebebalken zu balancieren.

Bei der Siegerehrung im Ettlinger Stadion gratulierte Staatssekretär Ruder, wie auch der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, Struwe, den einzelnen Mannschaften. Mit insgesamt 358 Punkten landete die Ruster Mannschaft auf dem zehnten Platz und jeder Ruster Wehrmann wurde mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

Die Gruppe wurde von Gruppenführer Christian Bachmann geleitet. Der Gruppe gehörten die Wehrmänner Hans-Joachim Schmieder, Gustav Zeiser, Ernst Link, Bertram Punkt, Harald Schmieder, Franz Pfeffer, Gerhard Schönstein, Carlo Erny, Wolfgang Sattler an.

   
Copyright © 2018 Feuerwehr Rust. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.